Veröffentlicht in Allgemein, Woll-Lust

Spüllappen gestrickt und gehäkelt

Bestimmt stolpert ihr genauso oft wie ich auf den diversen Blogs und Insta- Accounts über das Thema Nachhaltigkeit, Müllvermeidung oder Plastikredizierung.

Schon seit langem nutze ich Stoffbeutel zum Einkaufen (gerne auch selbstgestaltete wie diese hier )und ich habe fast immer meinen Coffee to Go- Becher dabei.

Vor ein paar Monaten habe ich mir vorgenommen noch mehr darauf zu achten Müll, Plastik und Schadstoffe zu reduzieren.

Ein erster Schritt war das Stricken und Häkeln von Spüllappen aus 100% Baumwollgarn.

Strickspüllappen: Kraus rechts gestrickt, 50 Maschen anschlagen, Nadelstärke 3

Strickspüllappen

Häkelspüllappen: Im Waffelmuster gehäkelt, 17 Waffelfächer breit, Nadelstärke 3

Häkelspüllappen

Ich war anfangs skeptisch, ob die selbstgemachten Spüllappen praxistauglich sind und auch, wie sie aussehen werden, wenn sie das erste Mal mit einer Bratpfanne oder Tomatensoße zu kämpfen hatten. Ich hatte zuerst einen Probelappen gestrickt, aber nachdem ich den Lappen 1 Woche genutzt hatte, bin ich in die Massenproduktion übergegangen.

Die Strickspüllappen sehen auch nach Monaten der Nutzung immer noch sehr gut aus. Sie verlieren während der Nutzung ein bisschen die Form(werden etwas breiter), nach dem Waschen haben sie aber ihre alte Form wieder. Gewebeabnutzung habe ich bisher keine und auch die Farbe ist unverändert.

Die Häkelspüllappen sind aufgrund des Waffelmusters deutlich dicker als die gestrickten Lappen. Es ist ungewohnt, da sie fast die Stärke von Topflappen haben, aber sie sind dafür auch super stabil und verlieren nie die Form. Auch diese Variante hat nach einigen Wochen Nutzung keinerlei Farb- oder Gewebeschäden.

Ich mag beide Varianten sehr gerne und könnte keine als Favorit nennen, weil sie beide toll aussehen und unglaublich praktisch sind.

Die Optik der selbstgemachten Lappen ist ein Zuckerl oben drauf , denn sie sehen sehr hübsch aus, wenn sie am Spülbecken hängen.

Habt einen schönen Sonntag, bis ganz bald

Nele

Veröffentlicht in Allgemein, Woll-Lust

Ich habe gewonnen :) „Cardigans Stricken“ von Jestil

Vor ziemlich genau einem Monat habe ich beim Blogstöbern auf dem tollen Blog von Jestil eine Buchverlosung entdeckt. Der Titel ist mir sofort ins Auge gesprungen „Cardigans stricken“, das erste Buch von Jestil selbst.

 

DCF 1.0
Cardigans Stricken von Jennifer Schleich

 

Weil ich Cardigans liebe, Frau nie genug davon haben kann und mir überhaupt die Idee sie selber zu machen, statt einfach zu kaufen super gefällt, habe ich sofort mitgemacht.

Ich zähle sonst nicht zu den vom Glück geküssten Menschen und  da die Zahl der Teilnehmer stündlich wuchs, habe ich mir keine großen Hoffnungen gemacht. Aber manchmal kommt es zum Glück anders als man denkt und meine Freude war riesig, als mich ein paar Tage darauf eine Email von Jestil erreichte, mit der Nachricht, dass ich zu den Glückspilzen gehöre, die ein Buch gewonnen haben.

Ich hab jeden Tag ganz hibbelig in den Postkasten gekuckt und hab mich unendlich gefreut, als das Buch ankam. Und weil mir das Buch wirklich sehr gefällt, möcht ich es euch gerne kurz vorstellen.

Passend zu jeder Jahreszeit und für jede Strickfähigkeit stellt das Buch insgesamt 14 Modelle vor. Alle Modelle kombiniert zu den aktuellsten Modetrends und mit tollen Tragefotos.

DCF 1.0
Mein Favorit aus der Kategorie Kuschlig Warm

DCF 1.0
Mein Favorit aus der Kategorie Luftig leicht

 

 

 

 

 

 

 

 

Mich persönlich sprechen besonders die Bilder an, da bekommt man sofort Lust zu den Stricknadeln zu greifen. Nur die Entscheidung mit welchem man anfangen möchte, ist wirklich nicht leicht 🙂 Ich werde euch natürlich berichten, welches Stück mir als erstes von der Nadel hüpft.

Macht euch einen schönen Tag

Euer Fräulein Ohwieschön

Veröffentlicht in Allgemein

Die UFO’s müssen raus….mehr Platz im Bastelschrank

Es ist viel zu heiß, um auf neue kreative Gedanken zu kommen. Weil ich aber dringend Platz für neue geplante Projekte brauche, muss ich ein paar unfertige Objekte endlich fertig machen. Der Plan war schnell gefasst, aber dann musste ich mit Schrecken feststellen, dass ich lauter dicke wollige Winterteile liegen lassen habe. Hmpf…und das bei jenseits der 30 Grad….

Als erstes hab ich mir die unfertigen Stulpen geschnappt, weil nur noch ein Bündchen gefehlt hat.

  
Um festzustellen wieviele Maschen ich brauche, hab ich zum Test auf ein Nadelspiel Gr. 6 15 Maschen je Nadel angeschlagen. Die Stulpen sollten locker und weit genug werden, im sie lässig geschoppt zu tragen. 15 Maschen waren dann aber doch knapp zu weit, deshalb hab ich auf 14 reduziert im nächsten Versuch. Die ersten 10 Zentimeter hab ich 2 links 2 rechts für ein Bündchen gestrickt. Danach einfach glatt rechts für die gewünschte Länge. Als Abschluß wieder 2 links 2 rechts auf ca. 4 – 5 Zentimeter als unteres Bündchen.

Ich hab das Creative Galaxy Garn von Rico benutzt und bin total begeistert über den Farbverlauf und die Qualität. Hab das schon häufig bei Pailettenwolle gehabt, dass sich der Faden spaltet oder verzieht. Nicht so bei dieser, da sitzt jede Pailette und der Faden bleibt zusammen.

Sooo und jetzt mach ich hitzefrei und stöber auf euren Blogs was ihr gerade so macht 😊