Veröffentlicht in Allgemein, Häkeln

Mein neuer Häkelloop und die Anleitung dazu

In meinem letzten Blogbeitrag hab ich euch berichtet, wie es mir mit meinem ersten Bobbel Farbverlaufsgarn ging und seitdem bin ich Feuer und Flamme für die bunten Garne.

Da ich keinen Tag das Haus ohne Looptuch oder Loopschal verlasse, kam mir schnell die Idee einen Loopschal mit Farbverlauf zu häkeln und wie versprochen bekommt ihr auch die Anleitung dazu.

Variante 1 langer Loop mit Jerseystoff innen:

Für die lange Variante habe ich 390 Luftmaschen angeschlagen. Dieser Bobbel hatte eine Lauflänge von ca. 1250 Metern.

 Variante 2 kurzer Loop ohne Innenstoff:

Für die kurze Variante habe ich 300 Luftmaschen angeschlagen. Der Bobbel hatte eine Lauflänge von ca. 960 Metern

Häkelanleitung:

Je nach gewünschter Länge schlagt ihr die Luftmaschen an und schließt sie mit einer Kettmasche zum Ring.

Wichtig: Wenn ihr auch vorhabt einen Stoff einzunähen, empfehle ich euch die ersten und die letzten 3 -4 Runden feste Maschen oder halbe Stäbchen zu häkeln, damit ist der Loop am Rand fester und griffiger zum Nähen.

Runde 1:

Häkelt als Ersatz für ein Stäbchen (um auf die richtige Höhe zu kommen) 3 Luftmaschen und dazu in die gleiche Masche zwei Stäbchen, *2 Maschen auslassen, 3 Stäbchen in die nächste Masche häkeln*, ab * bis zum Ende wiederholen und die Runde mit einer Kettmasche schließen.

Runde 2:

Wieder schlagt ihr 3 Luftmaschen zum Höhenausgleich an. Ihr häkelt jeweils 3 Stäbchen in den nächsten und jeden weiteren Zwischenraum bis zum vorletzten Zwischenraum. Zuletzt häkelt ihr 2 Stäbchen und verbindet sie durch eine Kettmasche mit den anfangs gehäkelten Luftmaschen.

Runde 3:

Mit einer Kettmasche arbeitet ihr euch in den nächsten Zwischenraum vor, wieder schlagt ihr 3 Luftmaschen an und häkelt noch 2 Stäbchen dazu, ab hier häkelt ihr wie vorher jeweils 3 Stäbchen in jeden Zwischenraum, am Ende schließt ihr die Runde wie gewohnt mit einer Kettmasche.

Jetzt wiederholt ihr immer wieder  Runde 2 und Runde 3 bis ihr die gewünscht Loophöhe habt.

Wenn ihr einen besonders kuscheligen Loop haben möchtet, könnt ihr statt Jersey  auch einen Fleecestoff einnähen. Bei mir steht so ein Kuschelloop ganz oben auf meiner To- do- Liste.

Ich hoffe ihr habt viel Spaß beim Loop häkeln.

Bis bald,

Euer Fräulein Ohwieschön

 

 

Veröffentlicht in Woll-Lust

Panem- Look für den Herbst

Sooooo ihr Lieben, da bin ich wieder ☺️ ich hab mich mit meinem letzten Projekt zeitlich verkalkuliert, deshalb meld ich mich jetzt erst wieder. Ich hoffe ihr hattet alle einen schönen Sommer.

Ich hab mich irgendwie schon richtig auf den Herbst gefreut und hatte mir fest vorgenommen mal etwas schickes zum Anziehen zu häkeln.Vor einigen Tagen dann habe ich mein Zeitschriftensammelsurium sortiert und hab ein Häkelheftchen aus dem letzten Jahr gefunden, in dem ein schicker (halber) Poncho im Tribute von Panem – Stil drin ist( Diana Häkellust 9/2014).

Und jetzt knapp zwei Wochen später darf ich euch das Ergebnis präsentieren. Tadaaaa:



Im Herbst hab ich oft das Problem, dass es morgens manchmal ein bisschen zu frisch ist für die doch dünne Lederjacke und mir hat das immer total gut gefallen so einen halben Poncho über der Lederjacke zu tragen. Jetzt freu ich mich schon drauf meine Lederjacke mit dem kuscheligen Poncho bei der ersten Kälte anzuziehen.

Der Poncho besteht aus insgesamt 3 Einzelteilen die dann mit einem Kragen oben abgeschlossen werden.

So sehen die Einzelteile aus:


Alle Teile werden mit Reliefstäbchen gefertigt, so dass der Poncho dann auch schön fluffig und dick wird. Den Kragenabschluß habe ich nicht im vorgegebene Muster gehäkelt sondern nach eigenem Geschmack und an meine Jacke angepasst(in der Vorlage wären es mehr Runden, so dass ein sehr breiter Rollkragen entstanden wäre, den man krempeln könnte).


Ohne Werbung machen zu wollen, will ich euch doch auch das Garn empfehlen, weil es für diesen Zweck wirklich unglaublich toll zu verarbeiten ist. Es ist so fluffig, schön im Farbverlauf und leicht zu verarbeiten, dass es verdient hat erwähnt zu werden. (Rico Fashion Artisan).

Ich hoffe euch gefällt mein Poncho und ihr habt vielleicht auch Lust gekriegt zur Häkelnadel zu greifen.

Euer Fräulein Ohwieschön

Veröffentlicht in Allgemein, DIY

Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh…. DIY Espadrilles 

Der ein oder andere von euch, verdreht jetzt vielleicht die Augen, weil ich hier jetzt zu den gefühlt 1000 Espadrilles Posts noch einen weiteren dazu ins www schmeiss, aber ich bin sooooo verliebt in meine neuen Schuhe, dass ich sie nicht für mich behalten kann ☺️


Ich hab mich total gefreut, als ich vor einer ganzen Weile die Espadrilles Materialien im Bastelladen gesehen habe. Endlich die Möglichkeit sich seine Traumschuhe zu designen.

Ich hab mich für diese rosige Variante entschieden! Für diese Version wird keine Nähmaschine benötigt.

Material das ihr braucht:

  • Sohlen (Schnittmuster ist mit drin)
  • Oberstoff
  • Futterstoff klebend
  • Stickgarn oder anderes Baumwollgarn
  • Fingerhütchen
  • Schnittpapier oder ähnliches

Als erstes habe ich den Schnitt auf Pauspapier übertragen und in der richtigen Größe ausgeschnitten. Ich hatte mir bei der Planung überlegt, nicht mit der Nähmaschine zu arbeiten, sondern eine einfache Variante per Hand zu nähen. Dafür hab ich den passenden Futterstoff zum Aufbügeln gekauft. Futterstoff und Oberstoff hab ich links auf links gebügelt und schon konnte es losgehen mit Aufzeichnen und Ausschneiden (vorderes Teil beim zweiten Mal spiegelverkehrt aufzeichnen).


Nachdem alle Teile ausgeschnitten waren, habe ich den ersten Schuh vorbereitet nach der Anleitung die man hier findet.


Die Teile werden mit dem Festonstich an der Sohle befestigt. Die angegebene Fadenlänge hat bei mir nicht gereicht, daher habe ich beim zweiten Schuh dann die doppelte Länge genommen. Ich kann für das Annähen nur empfehlen sich Fingerhütchen aus festem Gummi zu kaufen, mir haben meine Finger nach einer Weile ganz schön wehgetan.

Da mich beim Nähen die Stecknadeln tierisch genervt haben, hab ich beim zweiten nur noch den Anfang festgesteckt, was auch völlig ausreicht.


Die Version mit dem klebenden Futterstoff hat den Vorteil, dass es wirklich schnell vorwärts geht. Kleiner Nachteil ist, dass der Stoff am oberen Rand gleich leicht fransig wird. Da mir der Festonstich in der Kontrastfarbe total gut gefallen hat, hab ich diesen auch am oberen Rand angebracht und so auch das Problem mit dem Fransen eingedämmt.


Ich finde die Rosenespadrilles supersüß und hab sie natürlich gleich ausgeführt.  Hoffe euch gefällts und ihr habt Lust gekriegt auch unter die „Schuhdesigner“ 😉 zu gehen.