Veröffentlicht in Allgemein, Gartenliebe

Vogelfutter selber machen

Falls ihr nach einer schnell umsetzbaren Idee für ein Weihnachtsgeschenk sucht, ist das selbstgemachte Vogelfutter im Weihnachtslook genau das Richtige für euch.

Ich habe meinen ursprünglichen Post von 2017 überarbeitet und habe ein neues Rezept ausprobiert, dass gut bei unseren Spatzen im Garten ankommt.

Ihr braucht dazu:

– Silikonformen oder Plätzchenformen

– 300 g Kokosfett

– 280 g Vogelfutter mit Nüssen und Beeren

– Sonnenblumenöl

– Strohhalme oder Rundhölzchen

Gebt das Kokosfett in einen Topf und verflüssigt es. Passt aber auf, dass es nicht zu heiß wird, denn dann stinkt es fürchterlich.

Wenn das Fett ganz flüssig ist, gebt ihr einen Schluck Sonnenblumenöl dazu. Lasst das Fett ein paar Minuten abkühlen, bevor ihr die Körner, Nüsse und Beeren unterrührt.

Die Mischung sollte ungefähr so aussehen:

Jetzt könnt ihr die Mischung in eure Formen einfüllen. Um gleich ein Loch zum Aufhängen auszusparen, könnt ihr einen Strohhalm oder ein Holzstäbchen mit eingießen, dann spart ihr euch das Durchbohren danach (ist auch immer ein heikler Moment, weil es je nach Form gerne beim Bohren bricht).

Verpackt in einem schön gestalteten Papiertütchen ist es ein süßes Geschenk und macht bestimmt Freude. Die gefiederten Mitbewohner im Garten freuen sich auf jeden Fall.

Ich wünsch euch einen schönen dritten Advent!

Nele

Veröffentlicht in Allgemein, DIY

Komm lieber Frühling – süße Frühlingsboten aus Papier

 Vor einer kleinen Weile habe ich irgendwo in der Pinterestwelt Kugeln mit kleinen Papierblüten gesehen. Für Ostern sind das tolle Geschenke, besonders da der Kälte Frühling gerade noch wenig Blütenfreude bringt. Alles was ihr braucht ist ein bisschen Zeit und alles was ihr hier auf diesem Foto seht:


Dann heißt es erstmal Stanzen. Ungefähr 4 bis 5 Bögen Faltpapier müsst ihr stanzen. Ich habe Faltpapier genommen, dass vorne ein Motiv hat und auf der Rückseite einfarbig ist.

Als nächstes spickt ihr immer zwei Blüten zusammen auf eine Stecknadel. Die obere sollte das Motiv zeigen und die untere die einfarbige Rückseite. Die Blüte spickt ihr dann in eine Pailettenkugel und wuschelt die einzelnen Blütenblätter ein bisschen hoch.

Um die Kugel aufhängen zu können, spickt ihr entweder das Band mit Nadeln fest oder ihr nutzt Styroporaufhänger.

Wenn ihr geduldig alle Blüten in die Kugel gesteckt habt, habt ihr einen süßen Frühlingsboten zum Verschenken.


Viel Spaß beim Nachbasteln

Euer Fräulein Ohwieschön

Veröffentlicht in Woll-Lust

Kleine Sternlein, oh wie schön….


Eine Klitzekleinigkeit für zwischendurch! Wenn ihr noch etwas niedliches zum Päckchen verschönern braucht oder ein kleines Mitbringsel dann hab ich hier einen Last Minute Tip für euch.

Diese niedlichen Sternenzwerge sind in wenigen Minuten gemacht, sehen aber herzallerliebst aus!

Der Anfang:

3 Luftmaschen anschlagen und mit einer Kettmasche in die erste Luftmasche zum Miniring schließen.

Runde 1:

5 halbe Stäbchen in den Ring häkeln, mit einer Kettmasche die Runde schließen

Runde 2:

1 Büschelmasche, 1 Luftmasche; noch viermal wiederholen, mit Kettmasche die Runde schließen

Runde 3:

2 Luftmaschen anschlagen, 2 Stäbchen in die Büschelmasche, 1 Luftmasche, 3 Stäbchen in die selbe Büschelmasche;in den Zwischenraum eine feste Masche häkeln, in jede weitere Büschelmasche je 3 Stäbchen, 1 Luftmasche, 3 Stäbchen häkeln und in den Zwischenraum eine feste Masche häkeln; die Runde wieder mit einer Kettmasche schließen

Runde 4:

In jedes Stäbchen der Vorrunde eine feste Masche häkeln(3fM), in den Zwischenraum(Lfm der Vorrunde) 1 Stäbchen, 1 Doppelstäbchen und noch ein Stäbchen häkeln, dann wieder feste Maschen bis zum nächsten Zwischenraum; in jeden Zwischenraum (Sternspitze) wieder ein 3er Set Stäbchen, Doppelstäbchen,Stäbchen häkeln, am Ende der Runde mit einer Kettmasche schließen und abmaschen


Und fertig ist der Zwergenstern! Nur noch ein Band und einen Knopf annähen und fertig ist das Last Minute Mitbringsel!

Ich wünsche euch frohe Weihnachten und wundervolle Feiertage mit euren Lieben!

Euer Fräulein Ohwieschön

Veröffentlicht in Allgemein, Woll-Lust

DIY Die ewige Rose

(Werbung da Quelle der Vorlage genannt wird/unbezahlt)


Seit ich meine Vasenkette gebaut habe und mir kleine Vasen vom Flohmarkt mitgebracht habe, habe ich einen Riesenverschleiß von Schnittblumen. Zur Tulpenzeit war das noch ok, weil die robust sind und locker eine Woche überlebt haben, aber alle anderen sehen oft schon nach einem Tag so traurig aus, als würden sie sich gerne aus der Vase stürzen.

Die perfekte Lösung für mein blumiges Trauerspiel war die Mollie makes 16/2015. Direkt auf dem Cover strahlte mich eine unzerstörbare Blütenpracht an.


Den ersten Strauß habe ich fertig und bin überglücklich damit. Sie sind leicht gemacht und sehen richtig gut aus. Ich hab mir noch zusätzlich Drahtblätter dazu gekauft, um sie noch realistischer zu machen.



Die Rosenblüten können aus als Eyecatcher auf Kleidung und Taschen angebracht werden. Unterlegt mit einem gehäkelten Blatt sehen Sie sicher auch toll aus.

Ich wünsche euch rosige Häkelstunden!

Euer Fräulein Ohwieschön